Luftdichtigkeitsprüfung

Standardisiert und zeitgemäß

Fugen, Ritzen, poröse Baumaterialen – an vielen Stellen kann Wärme und Energie entweichen. In Zeiten steigender Heizkosten und Klimaerwärmung ein untragbarer Zustand. Dies hat auch die Politik erkannt. Nach Einführung der Energie-Einsparverordnung wurde die Blower Door Messung zum Standard beim Bau von Passivhäusern und zum Kriterium für eine energieeffiziente Bauweise erklärt. Blower Door gilt als Nachweis für die Dichtheitsprüfung von Gebäuden im Energiepass.

Blower Door: flexibel und vollautomatisch

Der Blower Door Test funktioniert nach dem Prinzip eines Differenzdruck-Messverfahrens. Durch ein Gebläse wird im Raum ein konstanter Unter- und Überdruck aufgebaut, um undichte Stellen zu orten. Die Luftwechselrate und die Auswertungen der Messreihe werden direkt in den normgerechten Blower Door Prüfbericht eingelesen. Blower Door überzeugt durch einen großen Messbereich und eignet sich zur Prüfung von Passiv- und Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäudern  und Altbauten gleichermaßen.

Energiesparen macht sich doppelt bezahlt

Das Sachverständigen- und Ingenieurbüro von Peter Schulze koppelt zur umfassenden Gebäudediagnostik Blower Door meist mit einer Thermografie-Messung. Erst wenn Leckagen in der Gebäudehülle vollständig erkannt wurden, können Maßnahmen wie neue Fenster und Heizsysteme effektiv wirken. Dies sichert den Wert einer Immobilie und schützt sowohl Bauträger als auch Bewohner vor Mängeln und Organisationsverschulden.