Betonüberdeckung

Neuen Anforderungen standhalten

Aus Alt mach Neu – dieser geläufige Vorgang bedarf einer genauen Überprüfung der Gesamtstabilität. Bei der Umnutzung von Gebäuden messen wir zuerst, ob das neue Gewicht von der bestehenden Struktur getragen werden kann. Mit modernsten Scantechniken erhalten wir Realbilder von Bewehrungen an kritischen Stellen mit Anzahl, Durchmesser, Überdeckung und Lage der Armierungen. Diese Methode wird auch immer mehr im Neubaubereich zur Dokumentation und zum Nachweis von einzuhaltenden Betonüberdeckungen, z.B. bei Parkdecks, eingesetzt.

Schutz vor Korrosionen

Auch bestehende Betonbauwerke bedürfen genauer Kontrollen, da jahrelange Umwelteinflüsse die konstruktive Stahlbewehrung zerstören können. Um Bewehrungseisen vor Korrosionen und Brandauswirkungen zu schützen, ermitteln wir den mittleren Überdeckungswert von großen Flächen. Alle Messungen werden mit Bildern am PC einfach und wieder verwertbar protokolliert.

Bohren mit System

Unsere Messinstrumente wie das Hilit Ferroscan System haben sich im Bereich des Betonbohrens als überaus hilfreich erwiesen. Durch die Dokumentation der genauen Lage von Bewehrungen, können Eisentreffer bei Bohrungen vermieden werden. Auch Stützen und Schienen lassen sich somit leichter installieren. Bauingenieure können durch unsere Dokumentationen besser entscheiden, ob und welche Elemente durchtrennt werden dürfen.